Eva-Maria-Schmid-by-Theresa-Pewal-105.jp

Biographie

"...Eva-Maria Schmid mit ihrem funkelnden Sopran erfüllte die Doppelrolle der Rosina und des Don Gisberto mit hinreißender Energie und sparte am Schluss das Dramatische nicht aus..."
- Kammeroper München (Main-Echo/D) -

Die österreichische Sopranistin Eva-Maria Schmid gehörte von 2019 bis 2021 dem Opernstudio der Oper Graz an, wo sie u.a. als ZERLINA (W.A.Mozart - Don Giovanni), KATJA (M.Weinberg - Die Passagierin), ESMERALDA (B.Smetana - Die verkaufte Braut), UNA VOCE DAL CIELO (G.Verdi - Don Carlo), CHAVA (J.Bock - Anatevka) sowie IDA (J.Strauß - Die Fledermaus - ADELE Cover) debütierte.

2022 kehrt sie als Gast an die Oper Graz zurück.

2021 wurde sie zum ersten Mal Mutter und lebt mit ihrem Sohn und Mann in Wien.

Leider konnte 2020 und 2021 die Aufführung der Kantate "Wie der Hirsch schreit"/op. 42 von Felix Mendelssohn-Bartholdy im Großen Saal des Brucknerhaus Linz sowie Carl Orffs "Carmina Burana" im MuTh Wien aufgrund der COVID-19 Pandemie nicht realisiert werden. Auch die für Sommer und Herbst 2021 geplante Konzerttournee mit den „Österreichischen Kammersolisten“ in die Schweiz, nach Deutschland sowie in mehrere Städte Österreichs musste vorerst abgesagt werden.

 

2021 war die Oberösterreicherin als Sopransolistin u.a. in W.A.Mozarts Requiem im Stephansdom Wien sowie in der Herz-Jesu-Kirche Graz und bei Konzerten mit dem WRO im Konzerthaus Wien zu hören.

2022 debütiert Eva-Maria Schmid im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins mit J.Haydns Nelsonmesse und A.Bruckners Te Deum. Weiters singt sie den Solosopran in

F.Schuberts Es-Dur Messe im Wiener Stephansdom, in W.A.Mozarts Requiem im MuTh Wien sowie in F.Mendelssohn Bartholdys Lobgesang in der Herz-Jesu-Kirche Graz und ist bei Konzerten mit dem WRO im Konzerthaus Wien zu hören.

 

Bereits während des Studiums wurde Eva-Maria Schmid an der Kammeroper München (D) engagiert, wo sie die Titelpartie der ROSINA in La finta semplice von W.A.Mozart verkörperte. Gastspiele dieser Produktion folgten im Cuvilliés-Theater München (D), Theater Aschaffenburg (D) sowie am Theater

Zug (CH). Am Theater an der Rott (D) debütierte sie als PAULINE (J.Offenbach - Pariser Leben) und war am Landestheater Linz als PUPPI (G.Waldek - Liebesluft UA) und im Stift Zwettl als VENUS (J.Blow - Venus and Adonis) zu erleben. Als GRETEL und SANDMÄNNCHEN (E.Humperdinck - Hänsel und Gretel) stand die Sopranistin beim Opera Festival Wien auf der Bühne und bei der Pramtaler Sommeroperette als MARGUÉRITE DUMÉNIL (R.Heuberger - Der Opernball). Beim Festival am Semmering (Kultur Sommer Semmering) sang sie die GRÄFIN ALMAVIVA (W.A.Mozart - Die Hochzeit des Figaro) und trat als FRANZISKA CAGLIARI (J.Strauß - Wiener Blut) im TAG-Theater Wien in Erscheinung. Weitere Rollendebüts gab sie als MARIZZA (C.Zeller - Der Vagabund) und GERECHTIGKEIT (W.A.Mozart - Die Schuldigkeit des ersten Gebots). Erste Opernengagements führten Eva-Maria Schmid ans Stadttheater Meran (I) sowie zum Musikfestival Steyr.

Eine besondere Liebe hegt die vielseitige Sängerin für das Kunstlied sowie Oratorium und war bereits bei Liederabenden, u.a. beim Österreichisch- Griechischen Musiksommer in Athen (GRC), zu Gast. Auch im Konzertbereich ist die Oberösterreicherin regelmäßig solistisch unterwegs. So arbeitet sie u.a. mit den Grazer Philharmonikern, dem Festival Sinfonietta Linz Orchester, Wiener Residenzorchester, Wiener Hofburgorchester oder dem Orchester Salzburg Barock zusammen und trat im Musikverein Wien (Gläserner Saal), Brucknerhaus Linz (Großer Saal), Operettentheater Kiew (UKR), Odeon-Theater Wien, Schlosstheater Schönbrunn, beim Internationalen Brucknerfest Linz sowie in der Philharmonie Krakau (PL) auf.                      

Im Sakralmusikbereich ist die Sopranistin außerdem regelmäßig als Solistin im Stephansdom Wien, in der Augustinerkirche Wien und Jesuitenkirche Wien tätig.
 

Eva-Maria Schmid war Semi-Finalistin beim Internationalen Mozartwettbewerb für Gesang Salzburg und Leistungs- Stipendiatin der MDW (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien).

Ihr Masterstudium Lied und Oratorium (MA) schloss sie bei Florian Boesch und KS Robertus Holl in der Gesangsklasse von KS Edith Lienbacher mit Auszeichnung an der MDW ab. Zuvor absolvierte sie an der MDW die Studien Gesangspädagogik (MA) und Musikerziehung mit Instrumentalmusikerziehung (Mag.art.) bei Lydia Vierlinger sowie Operette bei Wolfgang Dosch an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK).

Mit KS Anna Tomowa-Sintow, KS Brigitte Fassbaender, Cheryl Studer, Romualdo Savastano, KS Angelika Kirchschlager, Gerhard Kahry, Helena Lazarska, Gerd Uecker und Norman Shetler arbeitete sie im Rahmen von Meisterklassen.

Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit ist die Sopranistin als Stimmbildnerin bei den Wiener Sängerknaben tätig.

                                                                          

 

The Austrian soprano Eva-Maria Schmid was a member of the opera studio at the Graz Opera from 2019 to 2021, where she made her debuts as ZERLINA (W.A.Mozart - Don Giovanni), KATJA (M.Weinberg - The Passenger), ESMERALDA (B.Smetana - Die verkaufte Braut), UNA VOCE DAL CIELO (G.Verdi - Don Carlo), CHAVA (J.Bock - Anatevka) and IDA (J.Strauß - Die Fledermaus - ADELE Cover).

In 2022 she returns to the Graz Opera as a guest.

 

In 2021 she became a mother for the first time and lives with her son and husband in Vienna.

Unfortunately, in 2020 and 2021 the performance of the cantata "Wie der Hirsch schreit"/op. 42 by Felix Mendelssohn-Bartholdy in the Great Hall of the Brucknerhaus Linz and Carl Orff's "Carmina Burana" in the MuTh Vienna cannot be realized due to the COVID-19 pandemic. The concert tour with the "Austrian Chamber Soloists" planned for summer and autumn 2021 to Switzerland, Germany and several Austrian cities had to be canceled for the time being.

In 2021, Eva-Maria Schmid could be heard as a soprano soloist in W.A.Mozart's "Requiem" in St. Stephen's Cathedral in Vienna and in the Herz-Jesu-Kirche in Graz and at concerts with the WRO in the Vienna Konzerthaus.

In 2022 Eva-Maria Schmid makes her debut in the Golden Hall of the Wiener Musikverein with J.Haydn's "Nelsonmesse" and A.Bruckner's "Te Deum". She also sings the solo soprano in F.Schubert's "E-flat major Mass" in Vienna's St. Stephen's Cathedral, in W.A.Mozart's "Requiem" in MuTh Vienna and in F.Mendelssohn-Bartholdy's "Lobgesang" in the Herz-Jesu-Kirche Graz and can be heard at concerts with the WRO at the Vienna Concert Hall (Konzerthaus Wien).


In 2018, the singer made her debut at the Konzerthaus Vienna (Mozartsaal) with the Vienna Hofburg Orchestra, where she often appeares also as part of concert series in the Schubertsaal since then. Furthermore, she was heard at a recital at the Austrian-Greek Music Summer (GRC) in Athens  and stood on stage at the Theater an der Rott (DEU) as PAULINE (J.Offenbach - Pariser Leben).


Already during her studies Eva-Maria Schmid was engaged at the Chamber Opera Munich (DEU), where she played the title role of ROSINA in La finta semplice by W.A.Mozart. Guest performances of this production followed in the Cuvilliés Theater Munich (DEU), Theater Aschaffenburg (DEU) and the Theater Zug (CH). At the Landestheater Linz (AUT) she appeared as PUPPI (G.Waldek - Liebesluft) and in the Abbey Zwettl as VENUS (J.Blow - Venus and Adonis). As GRETEL and SANDMÄNNCHEN (E.Humperdinck - Hänsel and Gretel) the soprano was on stage at the Opera Festival Vienna and at the Pramtaler Sommeroperette as MARGUÉRITE DUMÉNIL (R.Heuberger - Der Opernball). At the Semmering Festival (Kultur Sommer Semmering) she sang the COUNTESS ALMAVIVA (W.A.Mozart - The Marriage of Figaro) and performed as FRANZISKA CAGLIARI (J.Strauß - Wiener Blut) at the TAG-Theater Vienna (AUT). She gave further role debuts as MARIZZA (C.Zeller - Der Vagabund) and GERECHTIGKEIT/Justice (W.A.Mozart - The Duty of the First Commandment).
First opera engagements led Eva-Maria Schmid to the Stadttheater Meran (I) as well as to the Musikfestival Steyr (AUT).


The versatile singer is also a regular soloist in the concert area. She workes u.a. together with the Philharmonic Orchestra Graz, Festival Sinfonietta Linz Orchestra, Vienna Residence Orchestra, Vienna Hofburg Orchestra or the Orchestra Salzburg Barock and performed at the Musikverein Vienna (Gläserner Saal), Brucknerhaus Linz (Great Hall), Kiev Operetta Theater (UKR), Odeon Theater Vienna (AUT), Schlosstheater Schönbrunn Vienna, the International Brucknerfest Linz (AUT) and the Philharmonic Krakow (PL).

In the field of sacred music, the soprano is also regularly active as a soloist in St. Stephen's Cathedral in Vienna and in the Augustinian Church in Vienna.


Eva-Maria Schmid was a semi-finalist at the International Mozart Competition for Singing Salzburg and previously awarded a scholarship from the University of Music and Performing Arts Vienna (MDW).


She completed her master's degree with distinction in Song and Oratorio (MA) with Florian Boesch and KS Robertus Holl in the vocal class of KS Edith Lienbacher at the MDW. Prior to that, she completed her studies singing pedagogy (MA) and music education with instrumental music education (Mag.art.) with Lydia Vierlinger as well as Operetta with Wolfgang Dosch at the Music and Art University of the City of Vienna (MUK).


With KS Anna Tomowa-Sintow, KS Brigitte Fassbaender, Cheryl Studer, Romualdo Savastano, KS Angelika Kirchschlager, Gerhard Kahry, Helena Lazarska, Gerd Uecker and Norman Shetler she worked together during master classes.

 

In addition to her artistic activities, the soprano also works as a Vocal Coach with the Vienna Boys' Choir.

Portraits_114.jpg

Privat

Ich habe im August 2019 in meiner Heimat geheiratet, trage jedoch weiterhin privat sowie als Künstlerin meinen Mädchennamen SCHMID.

Mein Mann Sinan und ich sind überglücklich und wollen an dieser Stelle einen kleinen Einblick in unseren L I E B E S - Tag geben! <3

03.08.2019 ​∣ Eva-Maria & Sinan Valentin ​∣

Fotos by Andreas Jank