EMS7NV-HD.jpg

Biographie

"...Eva-Maria Schmid mit ihrem funkelnden Sopran erfüllte die Doppelrolle der Rosina und des Don Gisberto mit hinreißender Energie und sparte am Schluss das Dramatische nicht aus..."
- Kammeroper München (Main-Echo/D) -

Die österreichische Sopranistin Eva-Maria Schmid absolvierte mit Auszeichnung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien die Master-Studien Lied und Oratorium bei Florian Boesch und KS Robert Holl in der Gesangsklasse von KS Edith Lienbacher, Musikerziehung und Gesangspädagogik bei Lydia Vierlinger sowie Operette bei Wolfgang Dosch an der Musik und Kunst Privatuniversität Wien.

In den Saisonen 2019/20 und 2020/21 gehörte sie dem Opernstudio der OPER GRAZ an, wo sie u.a. als Zerlina (Don Giovanni/Mozart), Katja (Die Passagierin/Weinberg), Esmeralda (Die verkaufte Braut/Smetana) und La voce dal cielo (Don Carlo/Verdi) debütierte.

2021 wurde Eva-Maria Schmid zum ersten Mal Mutter und lebt mit ihrem Sohn und Ehemann in Wien.

Als gefragte Konzertsängerin war sie bei namhaften Festivals im In- und Ausland zu hören, u.a. beim Internationalen Brucknerfest Linz, "O-Fest" in Kiew (UKR) und beim Österreichisch-Griechischen Musiksommer in Athen (GRC), wo sie einen Liederabend gab. Sie konzertierte bereits im Konzerthaus Wien, Brucknerhaus Linz, Operettentheater Kiew (UKR), in der Philharmonie Krakau (PL) sowie im Schloßtheater Schönbrunn in Wien.

Eva-Maria Schmid ist zudem regelmäßig als Solistin der renommierten Kirchenmusik im Stephansdom Wien und in der

Augustinerkirche Wien tätig.

 

In der Saison 2021/22 kehrte die gebürtige Oberösterreicherinals Gast an die GRAZER OPER zurück und ist Konzertsolistin in Carl Orffs „Carmina Burana“ im Großen Kammersaal Graz, in Franz Schuberts „Es-Dur Messe“ im Wiener Stephansdom, in W.A.Mozarts „Requiem“ im MuTh Wien, im Stephansdom Wien sowie in der Herz-Jesu-Kirche Graz und in Felix Mendelssohn Bartholdys „Lobgesang“ in der Herz-Jesu-Kirche Graz. Bei Konzerten mit dem WRO ist sie zudem regelmäßig im Konzerthaus Wien zu hören und mit den Österreichischen Kammersolisten konzertiert sie im Festsaal der Elisabethinen Linz. Ihr Konzertdebüt im großen Goldenen Saal des WIENER MUSIKVEREINS gab sie als Sopransolistin in Joseph Haydns „Nelsonmesse“ und Anton Bruckners „Te Deum“.

Vergangene Engagements führten Eva-Maria Schmid u.a. an die Kammeroper München (D), ins Landestheater Linz, ins Cuvilliés-Theater München (D), Theater Zug (CH), zum Festival am Semmering (Kultur Sommer Semmering), ins Stadttheater Meran (I) und zum Musikfestival Steyr.

 

Sie war Semi-Finalistin beim Internationalen Mozartwettbewerb in Salzburg sowie Leistungsstipendiatin der Musikuniversität Wien.

Im Rahmen von Meisterklassen arbeitete sie u.a. mit KS Anna Tomowa-Sintow, KS Brigitte Fassbaender, Cheryl Studer, KS Angelika Kirchschlager, Helena Lazarska und Norman Shetler.

Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit ist die Sopranistin als Stimmbildnerin bei den Wiener Sängerknaben tätig.

The Austrian soprano Eva-Maria Schmid graduated with honors from the University of Music and Performing Arts Vienna (MDW), studying Song and Oratorio (MA) with Florian Boesch and KS Robert Holl in the singing class of KS Edith Lienbacher, music education (MAg.art.) and singing pedagogy (MA) with Lydia Vierlinger as well as Operetta with Wolfgang Dosch at the Music and Art University of the City of Vienna (MUK).

 

In the 2019/20 and 2020/21 seasons she was a member of the opera studio at the OPER GRAZ, where she performed roles including Zerlina (Don Giovanni/Mozart), Katja (The Passenger/Weinberg), Esmeralda (The Bartered Bride/Smetana) and La voce dal cielo (Don Carlo/Verdi). ​

In 2021 Eva-Maria Schmid became a mother for the first time and lives with her son and husband in Vienna.

 

As a concert singer, she could be heard at well-known festivals in Austria and abroad, including the International Bruckner Festival in Linz, "O-Fest" in Kyiv (UKR) and the Austrian-Greek Music Summer in Athens (GRC), where she gave a recital. She has given concerts in the Vienna Concert Hall (Konzerthaus Wien), the Brucknerhaus in Linz, the Kyiv Operetta Theater (UKR), the Kraków Philharmonic (PL) and the Schönbrunn Palace Theater in Vienna. ​

 

Eva-Maria Schmid is also regularly active as a soloist in the renowned church music in St. Stephen's Cathedral in Vienna and in the Augustinian Church in Vienna. ​

 

In the 2021/22 season, the native of Upper Austrian returned to the OPERA HOUSE GRAZ as a guest and is a concert soloist in Carl Orff's "Carmina Burana" in the big chamber hall Graz, in Franz Schubert's "E-flat major Mass" in Vienna's St. Stephen's Cathedral, in W.A.Mozart's "Requiem" in MuTh Vienna, in St. Stephen's Cathedral Vienna as well as in the Herz-Jesu-Church Graz and in Felix Mendelssohn Bartholdy's "Lobgesang" in the Herz-Jesu-Church Graz. She can also be heard regularly at concerts with the WRO in the Vienna Konzerthaus and she gives a concert with the Austrian Chamber Soloists (Österreichische Kammersolisten) in the concert hall of the Elisabethinen Linz.

She made her concert debut in the large Golden Hall of the WIENER MUSIKVEREIN as a soprano soloist in Joseph Haydn's "Nelsonmesse" and Anton Bruckner's "Te Deum". ​

 

Past engagements have taken Eva-Maria Schmid a.o. to the Chamber Opera Munich (D), the Landestheater Linz, the Cuvilliés Theater Munich (D), Theater Zug (CH), the Festival am Semmering (Cultural Summer Semmering), the Stadttheater Meran (I ) and the Music Festival Steyr.

 

She was a semi-finalist at the International Mozart Competition in Salzburg and received a scholarship from the University of Music and Performing Arts  Vienna.

She has worked in master classes a.o. with KS Anna Tomowa-Sintow, KS Brigitte Fassbaender, Cheryl Studer, KS Angelika Kirchschlager, Helena Lazarska and Norman Shetler. ​

 

In addition to her artistic work, the soprano works as a voice coach for the Vienna Boys' Choir.